Über uns

Team

Ich bin Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen.

Oft wird man gar nicht erst gelesen. Aber bin ich deshalb ein schlechter Text? Ich weiß, daß ich nie die Chance haben werde, im Stern zu erscheinen. Aber bin ich darum weniger wichtig? Ich bin blind!

m

Ein starker Partner seit fast 100 Jahren

Erste Meilensteine: 1920 – 1936 – 1950

Die Ernst und Ludwig Langguth GmbH wurde am 19. Januar 1920 als reines Maurerunternehmen von Ernst Langguth gegründet. Nach erfolgreich absolvierter Techniker- / Meisterschule trat sein Sohn Ludwig 1936 in die Firma Ernst Langguth ein. Hierauf erfolgte die Umfirmierung zur Ernst und Ludwig Langguth Bauunternehmung.

Bereits in den 1950er Jahren wurde das bis dato auf den Hochbau konzentrierte unternehmerische Portfolio um den Leitungstiefbau ergänzt. Später kam auch der Kabelleitungstiefbau dazu. Nach Auflösung der Hochbauabteilung avancierte der Kabelleitungstiefbau zum neuen Schwerpunkt des Unternehmens.

Bereits damals zählten der öffentliche Energieversorger EWAG (Energie- und Wasserversorgungs AG der Stadt Nürnberg) sowie die Deutsche Bundespost (heute Telekom) zu den Hauptauftraggebern des Unternehmens.

Jahre des Wandels: 1970 – 1972 – 1978 – 1993

Im Januar 1970 feierte die Baufirma Ernst und Ludwig Langguth ihr 50. Firmenjubiläum. Im Februar 1972 verstarb Ludwig Langguth.

Ende der 1970er Jahre zeichneten sich erste Veränderungen bei den Eigentümerverhältnissen des Unternehmens ab. 1978 beteiligte sich die Firma Franz Kassecker mit Sitz in Waldsassen an der Ernst und Ludwig Langguth Bauunternehmung und erwarb 1995 auch die restlichen Anteile des Nürnberger Bauunternehmens. Zuvor hatte bereits 1991 Bilfinger und Berger 51 Prozent der Unternehmensanteile von Kassecker erworben.

1993 erfolgte die Umwandlung der Ernst und Ludwig Langguth Bauunternehmung in eine GmbH.

Übernahme und Verkauf: 1997 – 2017

Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Situation in den Jahren 1995 und 1996 entschied man sich bei Bilfinger und Berger als Konzernmutter dazu, die Ernst und Ludwig Langguth GmbH auszugliedern.

In dieser schwierigen Situation übernahm der damalige leitende Langguth-Mitarbeiter Josef Käser nach intensiven Gesprächen mit Kassecker und der Konzernmutter Bilfinger und Berger die Firma Langguth als alleiniger Gesellschafter. Die Übertragung erfolgte zum 1. Januar 1997. Von da ab wurde die Ernst und Ludwig Langguth GmbH bis zum 31.12.2016 als reines Familienunternehmen durch die Familie Käser geführt.

Zum 1. Januar 2017 wurde der Verkauf der Ernst und Ludwig Langguth GmbH an die N-ERGIE Service GmbH notariell beurkundet. Im Jahr 2020 wird das Unternehmen sein 100-jähriges Firmenjubiläum feiern.